Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

07.08.2017

»Bewegung« in der Schullandschaft

Realschüler ziehen um - Sekundarschule wird „aufgehübscht“

Renovierung Kopernikusschule

Die Flüchtlinge der Gemeinde werden in die Arbeiten an den Schulen eingebunden. Nach der Unterstützung beim Umzug, helfen sie nun auch bei den Streicharbeiten.

Auch in diesem Jahr werden die Sommerferien genutzt, um notwendige Maßnahmen an den Schulen im Gemeindegebiet durchzuführen. Das Augenmerk liegt dabei vor allem auf der Kopernikusschule. Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 werden hier in Klasse 9 und 10 noch 51 Jugendliche unterrichtet. Da am Standort der ehemaligen Realschule „Freier Grund“ aber im vergangenen Jahr eine Sekundarschule an den Start gegangen ist und somit auch die Realschule ausläuft, machen die noch verbleibenden 178 Schüler Platz und ziehen in die Kopernikusschule um.

Die Unterrichtsmaterialien, Pulte und Stühle für Schüler und Lehrer, aber auch die Schreibtische, Schränke und das Zeugnisarchiv sind bereits umgezogen. „Wir haben den gesamten Umzug mit zwei Sprintern und der Unterstützung der Hausmeister, einiger Kollegen und einer Gruppe Asylanten gestemmt“, erklärt der zuständige Fachbereichsleiter Johannes Schneider. Insgesamt waren etwa 15 Helfer am Start, um „die Realschule“ ins Gebäude der Hauptschule zu transferieren.

Auch die künftigen Schüler haben sich ihre neue Wirkungsstätte bereits angesehen. Am Ende des Schuljahres machten sich die acht Realschulklassen (vier Jahrgänge à zwei Klassen) zu Fuß auf dem Weg zum Porzhain, um das Gebäude und den Schulhof in Augenschein zu nehmen. Neben den Schülern zweier Schulformen, werden ab dem 30. August auch die Lehrer von Haupt- und Realschule künftig „Tür an Tür“ wohnen: „Schulleiter Paul-Gerhard Jung hat die neue Kollegen mit offenen Armen empfangen“, weiß Schneider, der auch die bisherige Zusammenarbeit des Kollegiums der Real- und Sekundarschule als sehr entspannt beschreibt.

Renovierung Kopernikusschule Fensterausbau

Bauhofmitarbeiter Alexander Fuchs und Ferienarbeiter Marvin Sechi bauen ein altes Fenster aus. Das entstandene Loch wird später zugemauert: Dahinter soll ein Fluchtweg entstehen.

Der Zeitrahmen ist eng, schließlich müssen alle noch zu erledigenden Arbeiten während der Sommerferien fertiggestellt werden: Viele Räume wurden bereits mit neuen Fenstern, Decken und Böden versehen. Derzeit werden die Wände gestrichen. Parallel dazu muss der Brandschutz im Gebäude optimiert werden.

Parallel dazu werden auch einige Räume der Sekundarschule „überholt“. Bauhofmitarbeiter Erich Schrage hat die Fliesenarbeiten im Bereich der Waschbecken übernommen, Hausmeister Werner Stinner ist mit dem Streichen der Klassenräume, Türen und Zagen betraut worden, und zudem wird die bisherige Beleuchtung auf energiesparend LED-Lampen umgerüstet.

Renovierung Kopernikusschule Fliesenarbeiten

„Grundkenntnisse im Fliesen habe ich bereits im 1. Ausbildungsjahr erworben“, erzählt Bauhofmitarbeiter Erich Schrage. Er ist gelernter Zimmermann und erneuert in den Klassenräumen der Sekundarschule derzeit die Fliesenspiegel.

Die Sekundarschule, die im vergangenen Jahr am Standort Neunkirchen dreizügig startete, wird auch im Schuljahr 2017/2018 drei Fünfte Klassen beherbergen. Die übrigen Klassenräume sollen nach Bedarf sukzessive und im Laufe der nächsten Jahre auf den neuesten Stand gebracht werden, heißt es aus dem Rathaus.

Ansprechpartnerin
Nicole Morgenschweis
Verwaltungsleitung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kultur
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 409
Telefon 02735 767-409
Fax 02735 767-65409
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren