Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

22.07.2013

Dorfgespräche in Neunkirchen - erste Ergebnisse des Arbeitskreises »Klotzbachs Weiher«

Wie kann man den historisch dorfbedeutsamen Teich in der Klotzbach in Neunkirchen erhalten? Diese Frage stellten sich Interessierte, Anwohner und Vertreter aus Politik und Verwaltung jetzt bei einem Besichtigungstermin vor Ort.

Viele Interessierte kamen zum Ortstermin, zu dem Bürgermeister Bernhard Baumann und die Projektleiterin der Neunkirchener Dorfgespräche, Marion Sander-Müller, eingeladen hatten.

Erste Ideen wurden ausgetauscht, schließlich war das Ansinnen aller, dass „Klotzbachs Weiher“ als Gewässer bestehen bleiben und zum Verweilen einladen sollte.
Früher wurde der Weiher genutzt, um die Getränke der benachbarten Gaststätten zu kühlen und  um dort Wäsche zu waschen. Außerdem war er ein beliebter Treffpunkt der Dorfjugend.
Da sie in ihrer ursprünglichen Funktion, also als Platz zum Kühlen oder Waschen, als Ressource zum Löschen nicht weiter benötigt wurden, haben im Laufe der Jahr viele der dorfbildprägenden Weiher ihre ursprüngliche Funktion und Bedeutung verloren. Ihre Pflege und Sicherung ist notwendig, aber teuer – und so werden sie letztlich Opfer leerer Kassen.

Neunkirchener aktiv

Ganz im Sinne der Dorfgespräche in Neunkirchen „Neunkirchener aktiv - wie wollen wir morgen leben“ spielt auch hier das Engagement der Bürgerinnen und Bürger eine große Rolle. Mit ihrer Unterstützung soll „Klotzbachs Weiher“ seine Attraktivität im dörflichen Umfeld - auch langfristig – behalten.

Klotzbachs Weiher früher

 

 

Ansprechpartnerin
Marion Sander
Fachbereich 4
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 311
Telefon 02735 767-311
Fax 02735 767-65311
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren