Sprungziele
Inhalt
Datum: 14.09.2020

»Wir behalten die Situation im Auge«

Gemeindeverwaltung stellt neues Kulturprogramm vor

Musik, Kabarett, eine Lesung und ein besonderer Geburtstag – auf den ersten Blick unterscheiden sich die Veranstaltungen der Reihe „kultur. AM ORT“ nicht maßgeblich von denen der Vorjahre. Dennoch ist manches anders: Wenn Esther Münch am 10. Oktober als Reinigungsfachkraft Walli auf der Bühne des Otto-Reiffenrath-Hauses für Ordnung sorgt, sitzen statt 120 möglicher Kulturfreunde nur maximal 60 Personen im Publikum. Und je nach Wettersituation wird die Kulturveranstaltung, ähnlich einem Eishockeyspiel, in drei Drittel statt zwei Hälften unterteilt. So kann zwischendurch einmal mehr gut durchgelüftet werden. „Wir haben die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher im Blick und das Konzept an die aktuellen Rahmenbedingungen angepasst“, betont Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann.

Am Eingang werden die Kontaktdaten erhoben, dann werden alle Kulturgäste vom Kultur-Team zu ihren Plätzen geleitet, wo sie den Mund-Nasen-Schutz ablegen können. Die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) sollen eingehalten und mit einem „Einbahnstraßensystem“ für Entzerrung im Thekenbereich gesorgt werden. Das gilt auch für den zweiten Veranstaltungsabend am 7. November, an dem Ralf Strackbein den neuesten Fall des Privatdetektivs Tristan Irle vorstellt. „Nachtfrost“ heißt das Buch und spielt rund um das Forsthaus Hohenroth. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Bibliothek Neunkirchen statt.

Am 12. Dezember folgt ein musikalischer Abend mit den beiden Hochkarätern Jojo Weber und Armin Seifert an den Gitarren. Klassiker aus 40 Jahren Rock- und Popgeschichte stehen dann auf dem Programm. Das neue Jahr startet am 9. Januar wie gewohnt mit der Philharmonie Südwestfalen – selbstverständlich auch mit einer reduzierten Besucherzahl.
Marlene Dietrich steht im Zentrum der musikalisch-literarischen Soirée mit der Schauspielerin und Sängerin Cora Chilcott und Volker Jaekel am Piano am 6. Februar in Neunkirchen gastieren. Und um Gesellschaft, Wirtschaft und Politik geht es bei Chin Meyer, Deutschlands bekanntestem Finanzkabarettist. Er präsentiert sein Programm „Leben im Plus“ am 6. März. Am 10. April plant Philipp Weber mit „Weber N°5 – Ich liebe ihn“ seinen Angriff auf die Lachmuskeln. Der kreative Kabarettist wollte die „heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen“ ursprünglich im Mai dieses Jahres auf die Bühne bringen, doch die Corona-Pandemie grätschte dazwischen. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen, den Künstler 2021 begrüßen zu können.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe markiert ein besonderer Anlass: Seit nunmehr fünf Jahren ist die Gemeinde Neunkirchen eine „Fairtrade Town“. Am 8. Mai wird dieser Geburtstag mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert: Ein Afrika-Tag mit Kochkurs, Workshop, Vortrag und Musik soll auf die Thematik des fairen Handels hinweisen und viele interessierte Besucher*innen ins Otto-Reiffenrath-Haus locken.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr und finden natürlich unter Vorbehalt und unter Berücksichtigung der Infektionssituation statt. „Wir sind zuversichtlich, unseren Kulturgästen ein gewohnt hochwertiges und unterhaltsames Programm anbieten zu können. Sollte das Publikumsinteresse ungebrochen sein, haben wir die Möglichkeit, kurzfristig in andere Räumlichkeiten auszuweichen“, erklärt Nicole Morgenschweis. „Einer gemütlichen Atmosphäre geben wir jedoch im Zweifelsfall den Vorzug.“

Wie immer ist die Kulturreihe nicht möglich, ohne die finanzkräftige Unterstützung der Sponsoren, allen voran der Sparkasse Burbach-Neunkirchen. Auch innogy und die Erzquell-Brauerei sowie Oehm Optik sorgen dafür, dass die Veranstaltungen zu moderaten Preisen angeboten werden können. Karten sind ab dem 21. September im Bürgerbüro, am Empfang des Rathauses, in der Buchhandlung Braun und unter der Telefonnummer 02735 767-0 erhältlich.

nach oben zurück