Sprungziele
Inhalt
Datum: 19.04.2021

Heimat ist, wo das Herz ist:

Gemeinde Neunkirchen lobt Heimatpreis 3.0 aus

Bereits zum dritten Mal lobt die Gemeinde Neunkirchen den Heimatpreis Neunkirchen aus. Die Idee dazu hatte die Landesregierung im Jahr 2018. Seitdem lädt sie alle Kommunen ein, vor Ort einen Heimat-Preis zu vergeben. Damit soll das Engagement all jener Menschen und Vereine wertgeschätzt werden, die ihre Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, gestalten. Auch in Neunkirchen gibt es viele Projekte, Initiativen, Organisationen und nicht zuletzt (Heimat)Vereine, die zeigen, wie hier „geheimatet“ wird. Die Angebote für Jung und Alt geben der Gemeinde ein soziales Gesicht und stützen die Verwaltung in ihren Aktivitäten, die Gemeinde als lebenswerten Ort zum Leben zu erhalten. Auch wenn in Pandemie-Zeiten nicht alle Projekte verwirklicht werden können, gibt es doch noch immer viele Ideen und Maßnahmen, deren Umsetzung auch unter erschwerten Bedingungen möglich ist.

Im Rahmen des Heimatpreis Neunkirchen 3.0 bitten Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann und sein Team um Vorschläge für gelungene Projekte, die im Gemeindegebiet Neunkirchens durchgeführt werden sollen oder bereits realisiert werden konnten. Im vergangenen Jahr holte der Heimatverein Zeppenfeld den Heimatpreis dank der Gestaltung u. a. des Kreisels in seinen Ortsteil. Im Jahr zuvor „räumte der Jugentreff ab“. Den Preis gab es damals für die Auseinandersetzung mit dem Thema „70 Jahre Grundgesetz“ und der optischen Umsetzung in Form eines Graffitis.

Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann freut sich über die neuerliche finanzielle Unterstützung aus dem Heimatministerium: „Mir fallen sofort einige Aktivitäten ein, die von einigen Vereinen in den vergangenen Monaten angegangen wurden. Auch sprechen mich immer wieder Vereine auf tolle, geplante Aktionen an. Alle tragen dazu bei, die Heimat Neunkirchen attraktiv zu gestalten.“ Der Heimatpreis soll neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere sein, mitzumachen und sich einzubringen.

Aufgerufen sind ab sofort alle Neunkirchener Heimatverbundene, Vereine, Verbände und Institutionen, aussagekräftige und kreative Bewerbungen bei der Gemeindeverwaltung einzureichen.

Folgende Voraussetzungen sollten erfüllt werden: Das Projekt bzw. der Bewerbungsbeitrag

  • macht die Heimat für Bürgerinnen und Bürger erlebbar
  • ist ein Projekt, welches dauerhaft angelegt ist und somit dem Nachhaltigkeitsgedanken entspricht
  • findet innerhalb der Grenzen der Gemeinde Neunkirchen statt. Sollte es sich um ein interkommunales Projekt handeln, kann das Projekt auch grenzübergreifend verortet sein
  • ist nicht hauptsächlich auf Gewinnerzielung ausgerichtet
  • und ist für die Öffentlichkeit zugänglich und erleb- bzw. nutzbar

Der Heimatpreis Neunkirchen 2021 ist erneut mit 5.000 Euro dotiert. Er kann einzeln oder in Teilen verliehen werden. Bewerbungen müssen bis zum 31. Mai 2021 im Rathaus eingehen. Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Neunkirchen unter www.neunkirchen-siegerland.de. Für Rückfragen steht Sylvia P. Heinz gerne zur Verfügung.

nach oben zurück