Sprungziele
Inhalt

Jugendworkshop zur neuen Ortsmitte in Neunkirchen

Am 30. Mai 2022 führte das Quartiersmanagement eine Planungswerkstatt mit rund 40 Teilnehmer:innen im Alter von 12 bis 18 Jahren in Neunkirchen durch, die sich aktiv in die Gestaltung des neuen Rathausquartiers einbringen wollten. Nach einigen erläuternden Infos seitens des Bürgermeisters Dr. Bernhard Baumann und durch das Quartiersmanagement ging es ans Werk.

An fünf Projekttischen mit Modellen der Ortsmitte, ausgestattet mit Scheren, Klebstoff und einem riesigen Arsenal an Bastelutensilien, fanden sich die Schüler:innen zum Basteln zusammen. Mit Knetgummi, Eierkartons, Pfeifenputzern, Naturmaterial, Tonpapier, Holzstäben und Filz machten sich die jungen „Architekt:innen“ ans Werk. Sie gestalteten Spielgeräte, begrünten Dachterrassen, schufen Zuckerwattebecken, bemaßten Basketballfelder in luftiger Höhe, designten Sitzmöbel mit integrierten Lademöglichkeiten fürs Handy und entwickelten Beleuchtungssysteme mit Platinen aus Moosgummi und LED-Leuchten aus Pfeifenputzern. Die Teilnehmenden waren „voll im Element“, denn an jedem der Arbeitstische herrschte ausgelassene Stimmung, es wurde diskutiert und modelliert, konstruiert und arrangiert. Geht es nach dem Willen der jungen Neunkirchner:innen, dann wird die Ortsmitte ein farbenfroher und generationsübergreifender Treffpunkt, an dem sich zum einen Sport treiben lässt aber auch ausreichend Möglichkeiten zum Entspannen bietet.

Anschließend stellte jede Gruppe ihre geplanten Ideen vor und das zuständige Freiraumplanungsbüro GREENBOX aus Köln nahm all die Ideen und Wünsche interessiert auf. Abschließend informierte das Quartiersmanagement die Teilnehmer:innen über die weitere Vorgehensweise: Nach dem Abriss der Gebäude in der Ortsmitte sollen die Tiefbauarbeiten noch in diesem Jahr starten. Die fünf Modelle der Planungswerkstatt werden im ehemaligen Büro des Quartiersmanagements an der Kölner Straße ausgestellt und können dort besichtigt werden. Die Planungswerkstatt gab den Teilnehmenden die Gelegenheit, ihre Wünsche in Architekturmodellen umzusetzen, denn der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

nach oben zurück