Sprungziele
Inhalt

Unterrichtsbesuch in der 5. Klasse

Zu Gast bei der Sekundarschule Burbach-Neunkirchen in Neunkirchen

Die Gemeinde Neunkirchen hat das Thema der Kinder- und Jugendbeteiligung in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus genommen. 2021 wurde eine Jugendumfrage gestartet und die Ergebnisse in einer Jugendkonferenz vorgestellt. Mit ca. 100 Teilnehmenden wurden hier zu den Themen Freizeitverhalten, Ortsmitte, Wünsche & Bedürfnisse und Heimat thematische Workshops durchgeführt. Außerdem fand am Montag, 30. Mai 2022, ein großer Jugendworkshop statt, in dem die Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren ihre Vorstellungen und Wünsche zum neuen Rathausplatz in der Ortsmitte entwickelten und in Modellen verwirklichen konnten. Durch diese Veranstaltungen wurde deutlich, dass die Kinder und Jugendlichen an der Entwicklung der Gemeinde Neunkirchen sehr interessiert sind und sie sich gerne mit ihren Meinungen und Ideen einbringen wollen.

Die positive Resonanz auf den bisherigen Veranstaltungen war der Anlass für den Besuch der 5. Klasse der Sekundarschule in Neunkirchen. Das Stadtentwicklungs- und Planungsamt, die Stabsstelle Regionale Entwicklung und das Quartiersmanagement der Gemeinde Neunkirchen haben am Mittwoch, den 1. Juni 2022 einen Unterrichtsworkshop durchgeführt und die Schüler:innen nach ihrer Meinung zur Gemeinde Neunkirchen befragt.

Im Fokus standen die Lieblingsorte und Aufenthaltsräume der Kinder und Jugendlichen: Wo haltet ihr euch in eurer Freizeit am liebsten auf? Welche Orte findet ihr nicht so schön und warum nicht? Welche Ideen habt ihr zur Verbesserung der Problemorte? Die Schüler:innen konnten ihre Beiträge auf verschiedenfarbige Fähnchen schreiben und diese an den jeweiligen Ort pinnen. Grün waren die Lieblingsorte, Rot die Problemorte und auf gelben Fähnchen notierten die Schüler:innen ihre Ideen und Wünsche zur Verbesserung einzelner Orte.

Im Rahmen des Schulischen Mobilitätsmanagements standen zudem die Schulwege der Kinder im Fokus: Welche Wege legen sie mit welchem Verkehrsmittel zurück? Gibt es Gefahrenstellen auf ihren Wegen?

Zum Abschluss wurde ein Exkurs zum neuen Rathausplatz gemacht. Die Kinder und Jugendlichen wurden gebeten, ihre Wünsche und Vorstellungen vom neuen Platz in der Ortsmitte aufzuschreiben. „Ein Zeitstrahl im Boden wäre toll!“, schwärmt eine Schülerin. Inwiefern die Ideen umgesetzt werden können, wird die Gemeinde in den kommenden Monaten mit dem beauftragten Freiraumplanungsbüro GREENBOX aus Köln abstimmen.

Das Quartiersmanagements wird die Ergebnisse des Schulworkshops auswerten und gemeinsam mit der Gemeinde Lösungsansätze entwickeln.

nach oben zurück