Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

29.07.2019

Alle Jahre wieder

Ferienjobber im Bauhof sind nicht selten „Wiederholungstäter“

Ferienjobber 2019

Eine große Halle entsteht derzeit am Ludwigseck in Neunkirchen. Emran Sadrijan (rechts) und Ben Flesch verbinden mit Draht die verschiedenen Lagen der Beton-Stahlbewehrung.

Die Stimmung ist gut, das Verhältnis kollegial: Im Neunkirchener Bauhof ist man als Ferienjobber wichtige Unterstützung – und wird auch so behandelt. Und so verwundert es auch nicht, dass unter den sechs Schülern, die während der NRW-Sommerferien fegen, schneiden, rechen, schleppen, teeren oder rödeln zahlreiche „Wiederholungstäter“ sind, die das Team regelmäßig unterstützen.

Auch Emran Sadrijan zählt dazu. Nach einem zweitägigen Praktikum im Frühjahr stand für den 15-jährigen Neunkirchener fest, sich bei der Ferienarbeit ein paar Euro für seinen Urlaub dazu zu verdienen. Er sprach Bauhofleiter Alexander Pütz an und bekam die Zusage. Emran besucht die 9. Klasse der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen und ist mit viel Elan bei der Sache. Auch, weil er sich wohl fühlt unter den gestandenen Kollegen.

Gemeinsam mit Ben Flesch hatte er u.a. die Aufgabe die Bewehrung des Betonfundaments der neuen Bauhof-Halle am Ludwigseck zu rödeln. Auch Ben ist ein „alter Hase“ und war im vergangenen Jahr bereits als Ferienjobber beim Bauhof tätig. Am Tag zuvor hatten die Beiden bei hochsommerlichen Temperaturen bereits die komplette Treppenanlage am Steimel freigeschnitten, gefegt und wieder in eine ansehnliche Abkürzung der West-Lindsey-Straße zu verwandelt.

Wenngleich Emran nach seiner Schullaufbahn gern eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker machen möchte, steht für ihn bereits fest, dass er im kommenden Sommer wieder zwei oder drei Wochen Ferienarbeit beim Bauhof absolvieren möchte. Dem steht auch Bauhofleiter Alexander Pütz positiv gegenüber: „Wir sind froh, wenn wir unser Bauhofteam während der Ferienzeit durch motivierte Schülerinnen und Schüler ergänzen können.“ Bislang, so der Bauhofleiter, habe man immer viel Glück mit den Ferienjobbern gehabt. „Sie wissen, dass sie hier körperlich gefordert werden, und dies mitunter bei Temperaturen, bei denen ihre Freunde die Ferien im Familienbad genießen.“ Wen das nicht abschreckt, der ist gern gesehen.

Um beim Neunkirchener Bauhof mit anpacken zu können, ist ein Mindestalter von 15 Jahren erforderlich. Da die Plätze sehr begehrt sind, empfiehlt es sich, früh Kontakt mit dem Bauhofleiter aufzunehmen.

Ansprechpartnerin
Nicole Morgenschweis
Verwaltungsleitung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kultur
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 409
Telefon 02735 767-409
Fax 02735 767-65409
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren