Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

24.09.2019

Kinder kaperten das Alte Dorf in Neunkirchen-Salchendorf

Europäische Mobilitätswoche

EMW 2019

Die Sonne lachte passend zum Aktionstag der Gemeinde Neunkirchen zur Europäischen Mobilitätswoche. Gut so, denn alle geplanten Aktivitäten benötigten zumindest eine trockene Wetterlage. So hatten Groß und Klein sichtlich Spaß, das blaue Verkehrsschild „Verkehrsberuhigte Zone“ mit der Nummer 325 in 3 x 2 m mit Kreide auf die Straße zu bringen.

Die Kinder zeigten sich begeistert von der Rollenrutsche, dem Riesen-Straßen-Memory, von den vielen Bastel- und Schminkaktionen und dem Tretauto-Parcours. Die Älteren freuten sich über  den Kaffeeklatsch, den der Heimatverein Salchendorf e.V. ausnahmsweise auch draußen anbot. In der Alten Schmiede konnte man selbst Hand anlegen und Probefahrten mit dem E-Bike oder Kinderrad waren auch möglich.

 Bei allen Aktionen waren die Kinderfeuerwehr Salchendorf, der Heimatverein Salchendorf e.V, die Verkehrswacht Siegerland-Wittgenstein e.V., die Polizei sowie viele aktive Bürgerinnen und Bürger im Bereich des Hindenburgplatzes dabei. Den Anwohnern war es ein besonderes Anliegen, auf die verkehrsberuhigte Zone hinzuweisen. Sie berichteten von gefährlichen Situationen, die täglich entstehen, weil das Alte Dorf in Salchendorf oft als Umgehung für die Hauptstraße genutzt wird.

Pünktlich um 14 Uhr wurde dann von den Aktiven an diesem Tag der rote Teppich für alle Gäste ausgerollt. Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann war mit seiner Tochter Sophie vor Ort und freute sich: „Man spürt hier eine ganz besondere schöne Stimmung. Ich freue mich, dass wir mit dieser Aktion zeigen können, dass wir uns alle auf Augenhöhe im Straßenverkehr begegnen müssen. Hierbei zählen natürlich besonders die, die am meisten gefährdet sind: Die Senioren und vor allem die Kinder. Deswegen habe ich auch ein schulisches Mobilitätsmanagement initiiert.“

Die Gemeinde stellt gerade einen Förderantrag auf Untersuchung der Schulstandorte. Hierbei geht es einerseits darum, die Schulwege zu untersuchen und Eltern und Kinder für einen sicheren Schulweg, möglichst ohne Nutzung des Pkws, zu motivieren. Baumann weiter: „Wenn wir einen positiven Bescheid bekommen, können wir nächstes Jahr mit den Untersuchungen beginnen.“

Bei der Planung und Umsetzung der Aktion zur Europäischen Mobilitätswoche wurde die Gemeinde Neunkirchen vom Zukunftsnetz Mobilität NRW beraten, in dem die Gemeinde Mitglied ist. Das Netzwerk unterstützt Kommunen bei der Erarbeitung und Umsetzung nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Außerdem wurde die Gemeinde Neunkirchen vom Kreis Siegen-Wittgenstein unterstützt.

Die Aktionswoche zur Europäischen Mobilitätswoche findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt und wird von der Europäischen Kommission initiiert.

Die Idee ist es, den Bürgern überall in Europa zeitgleich zu zeigen, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und im Alltag praktisch gelebt werden kann. Auch im nächsten Jahr sind in Neunkirchen Veranstaltungen geplant.

Ansprechpartnerin
Nicole Morgenschweis
Verwaltungsleitung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kultur
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 409
Telefon 02735 767-409
Fax 02735 767-65409
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren