Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

30.05.2018

Von Künstlern, Kindern und Karikaturen

11. Sommeratelier lockt mit hochwertiger Kunst und tollem Rahmenprogramm

Sommeratelier 2018

Der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Burbach-Neunkirchen Wolfgang Franz, Mechthild Ermert-Heinz, Leiterin der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen, Nicole Morgenschweis und Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann, stellten jetzt das Programm des 11. Neunkirchener Sommerateliers vor.

Seit 20 Jahren öffnet das Neunkirchener Sommeratelier im zweijährigen Rhythmus seine Pforten. Künstlerinnen und Künstler aus der Region nutzen gern die Möglichkeit, hier ihre Arbeiten zu präsentieren. 17 Kunstschaffende sind es in diesem Jahr, und sie stellen am 9. und 10. Juni im Otto-Reiffenrath-Haus und der Geschäftsstelle  der Sparkasse Burbach-Neunkirchen aus.

„Das Gezeigte ist wieder vielfältig“, verrät die Organisatorin Nicole Morgenschweis. Skulpturen aus verschiedenen Materialien, Web- und Filzarbeiten, Druckgrafiken und natürlich Malereien werden gezeigt. „Und die Künstler sind die ganze Zeit vor Ort, um Fragen zu beantworten und ihre Techniken zu erklären.“

„Den regionalen Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Werke zu zeigen, ihnen aber auch über die Schulter zu schauen und mehr über ihre Technik und Komposition zu erfahren, war von Beginn an die Intension“, informierte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, Wolfgang Franz. Sein Institut unterstützt das Neunkirchener Sommeratelier von Beginn an.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm soll auch jene Bürgerinnen und Bürger in die Ortsmitte locken, die sich sonst weniger intensiv dem Thema „Kunst“ widmen: Ein Schnellzeichner fertigt kostenlos Karikaturen an, in einem Workshop werden Ringe gebastelt, die Bibliothek ist mit einem „Scrapbooking“-Angebot vor Ort  und die kleinen Besucher können sich beim Kinderschminken in fantastische Wesen verwandeln lassen.

„Besonders froh sind wir aber über die Unterstützung der Schulen in diesem Jahr“, erklärt Bürgermeister Bernhard Baumann. Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium wird Fotografien und Skulpturen ausstellen. Die Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen ist mit Collagen, Aquarellen, Acrylgemälden und einigen Exponaten am Start, die im Zuge der Aktion „Neunkirchen to go“ entstanden sind. Außerdem begleitet die Bläserklasse der Sekundarschule die festliche Eröffnung der Veranstaltung.

Mechthild Ermert-Heinz, Leiterin der Gemeinschaftlichen Sekundarschule, betonte im Pressegespräch, sie wünsche sich mehr Zeit für Kunst in Schulen. Insbesondere für jene jungen Menschen, die als Flüchtlingskinder neu an ihre Schule gekommen seien und sich zunächst noch nicht so gut hätten artikulieren können, sei die Kunst eine wunderbare Möglichkeit, um sich auszudrücken. Bilder von ihnen, aber auch Gruppenarbeiten und Werke von besonders begabten Schülern, werden gezeigt.

Wer etwas über Technik und Inhalte erfahren möchte, der hat bei der Bilder-Betrachtung durch den teilnehmenden Künstler Gerhard Gröner dazu Gelegenheit. Am Sonntag führt er ab 15.30 Uhr durch die Ausstellung.

 „Es ist schön zu sehen, dass die Mitwirkenden des Sommerateliers eine so homogene Gruppe sind. In der Vergangenheit sind daraus künstlerische Kooperationen, aber auch Freundschaften entstanden“, erzählt Morgenschweis. „Und es ist schön, dass wir die Gelegenheit haben, auch den jungen Künstlern ein Forum zu geben, in dem sie ihre Arbeiten präsentieren können. „Schließlich“, so fasst es Mechthild Ermert-Heinz zusammen, „verbindet Kunst auch die Generationen.“

Ansprechpartnerin
Nicole Morgenschweis
Verwaltungsleitung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kultur
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 409
Telefon 02735 767-409
Fax 02735 767-65409
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren