Hilfsnavigation

Hauptnavigation

Inhalt

Ersthelferkonzept Neunkirchen

Logo Ersthelferkonzept

Ein neu gegründeter Arbeitskreis aus Gemeinde, DRK und Feuerwehr hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Gemeinde Neunkirchen öffentlich zugängliche Defibrillatoren bereitzustellen. Durch Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) kann ein Herzkammerflimmern, das häufig die Ursache für einen Kreislaufstillstand ist, wirksam durchbrochen werden. Die Geräte sind für die Verwendung durch Laien geeignet und leiten den Helfer mittels Sprachansagen durch die notwendigen Maßnahmen.
Bei kostenlosen Infoveranstaltungen in den einzelnen Ortsteilen erhalten Interessierte die Gelegenheit, den Umgang mit einem AED sowie die notwendigen Maßnahmen zu erlernen und zu trainieren.
In Kürze werden die ersten 9 Geräte in den Ortsteilen installiert. Dann werden auch die einzelnen Standorte veröffentlicht.

Das Ersthelferkonzept finanziert sich durch Spenden.
Sie haben die Möglichkeit, das Projekt mit Ihrer Spende zu unterstützen:

 

Kontoinhaber: Gemeinde Neunkirchen
IBAN: DE50 4605 1240 0001 0000 58
BIC: WELADED1BUB
Sparkasse Burbach-Neunkirchen
Verwendungszweck: Ersthelferkonzept

Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, geben Sie bitte Ihre Anschrift im Verwendungszweck an.

Der plötzliche Herztod - Was ist das?

  • Der plötzliche Herztod gehört zu den häufigsten Todesursachen in der Bundesrepublik.
  • In 3 von 5 Fällen wird der Herzstillstand beobachtet. Jedoch wird in nur 17 % der Fälle die erforderliche Hilfe geleistet.
  • Ohne Wiederbelebungsmaßnahmen sinken die Überlebenschancen mit jeder Minute um 10 %.
  • Etwa 80 % der Fälle vom plötzlichen Herztod treten in der häuslichen Umgebung auf.

AED

Wie kann ich reagieren?

  • Folgende Maßnahmen sind erforderlich:
  • Ist der Betroffene nicht ansprechbar, reagiert nicht und atmet nicht, oder nicht normal (Schnappatmung) muss nach dem Notruf sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Das beschriebene Kammerflimmern kann jedoch nur mittels eines AED durchbrochen werden. Je früher dieser zum Einsatz kommt, desto besser.
  • Der AED gibt dem Ersthelfer Anweisungen über die erforderlichen Maßnahmen und leitet ihn durch Sprachansagen bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung an.

Flyer zum Ersthelferkonzept (3,1 MB)

Ansprechpartner
Christine Jung
Fachbereich 2
Bahnhofstraße 3
57290 Neunkirchen Google Maps
Raum Raum 507
Telefon 02735 767-507
Fax 02735 767-65507
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren