Sprungziele
Inhalt

Befragung zur Digitalisierungsstrategie im 3-Länder-Eck gestartet

Ergebnisse sollen in die Strategie mit einfließen und Grundlage für weitere Beteiligungsformate sein

Das vergangene Jahr hat einmal mehr gezeigt, mit welcher Geschwindigkeit die Digitalisierung unsere Lebenswelt verändert. Dementsprechend hat es auch gezeigt, dass es sinnvoll ist, sich in dieser Sache strategisch aufzustellen. Genau dies geschieht im 3-Länder-Eck. Bereits 2018 hatten sich die drei Kommunen Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf auf den Weg gemacht, im interkommunalen Verbund die digitale Transformation in der Region zu gestalten. In den ersten beiden Jahren wurde dabei insbesondere die Zusammenarbeit auf Kreisebene gefordert und im Kontext der Gemeinsamen Initiative Digitalisierung, in der sich die Digitalisierungsbeauftragten aller Kommunen in Siegen-Wittgenstein sowie die Universität Siegen zusammenfinden, eine kreisweite Digitalisierungsstrategie entwickelt. Mit der Veröffentlichung dieser Ende 2019, steht seit 2020 die Erstellung der gemeinsamen Digitalisierungsstrategie der Südsiegerländer Gemeinden im Vordergrund. Diese soll in unterschiedlichen Handlungsfeldern, wie „Stadt- und Dorfentwicklung“ oder „Mobilität“, mittel- bis langfristige Zielstellungen definieren und konkrete Projekte anvisieren. Projektträger ist dabei der Regionalverein LEADER-Region 3-Länder-Eck e. V.. Zur Umsetzungsbegleitung wurde eine Stelle zum Digitalisierungsbeauftragten geschaffen.

Nachdem im vergangenen Jahr die Strategie insbesondere verwaltungsintern weiterentwickelt wurde, ist den drei Gemeinden nun daran gelegen, das Thema verstärkt nach außen zu tragen, um die Meinungen und Perspektiven der Bürger*innen sowie unterschiedlichen Akteur*innen in den Entwicklungsprozess miteinzubeziehen.

Zu diesem Zweck ist als ein erster Baustein der Beteiligung im Rahmen der Strategieerstellung eine Befragung gestartet. Sie beinhaltet dabei zum einen allgemeine Fragen zur Digitalisierung, zum anderen versucht sie zu ermitteln, welchen Bedarfen im 3-Länder-Eck mit digitalen Lösungen begegnet werden kann. „Die Menschen leben, arbeiten und wirken in der Region – sie wissen daher am besten, wo die Herausforderungen liegen“, so Hendrik Kortz, Digitalisierungsbeauftragter im 3-Länder-Eck, zur gestarteten Befragung.

Für die Befragung sind ca. 15 bis 20 Minuten einzuplanen. Die Ergebnisse werden sowohl direkt in die Strategie einfließen als auch Grundlage für weitergehende Partizipationsformate sein. Sie ist zudem vollkommen anonym. Die Antworten geben keinen Aufschluss über die teilnehmende Person und werden darüber hinaus vertraulich behandelt.

Zur Befragung gelangen Sie hier

Das Förderprogramm LEADER ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) und wird durch Landesmittel bezuschusst. Das LEADER-Projekt wird neben der Förderung durch die drei Gemeinden Burbach, Wilnsdorf und Neunkirchen zu gleichen Teilen kofinanziert.

nach oben zurück