Sprungziele
Inhalt
Datum: 17.07.2020

Bewerbungen von Privatpersonen gern gesehen!

Gemeinde Neunkirchen und Innogy schreiben erneut Klimaschutzpreis aus

Auch für das laufende Jahr schreibt die Gemeinde – in Kooperation mit Innogy SE - den Klimaschutzpreis aus. Das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro soll möglichst viele Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen motivieren, sich für die Umwelt- und den Klimaschutz einzusetzen. Erneut werden 1.000,- Euro von Innogy SE und 500,- Euro von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Die eingereichten Aktivitäten können noch in der Planung, gerade in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen sein. Einzige Bedingung fürs Mitmachen ist, dass die jeweilige Initiative, das Projekt, gemeinnützig ist. Für Privatpersonen heißt dies, dass sie ihr Projekt für interessierte Bürger*innen zugänglich machen. Wer sich mit einem besonders naturnahen und insektenfreundlichen Garten bewirbt, sollte diesen etwa im Rahmen des „Tags der offenen Gartentür“ vorstellen. Und auch wer in seinem Haus besondere Maßnahmen zur Energie-Einsparung unternimmt oder z. B. erneuerbare Energien auf besondere Weise nutzt, sollte dies – möglicherweise am Tag der offenen Tür im Rahmen der Klimaschutzwoche im September – zugänglich machen.

Welche Projekte gefördert werden und wie der Förderbetrag auf die einzelnen Projekte aufgeteilt wird, darüber berät zunächst eine Jury, in der auch Innogy vertreten ist.

Vorschläge und Bewerbungen für die Vergabe des Klimaschutzpreises sind der Gemeindeverwaltung Neunkirchen bis zum 30. Oktober 2020 vorzulegen. Die Entscheidung über den Klimaschutzpreis erfolgt in der nächsten Sitzung des Ausschusses am 3. Dezember 2020.

Für Fragen steht Umwelt- und Klimaschutzberater Matthias Jung zur Verfügung.

nach oben zurück